Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse


Rosa Luxemburg in Heilbronn

Über Rosa Luxemburg, die am 6. Mai 1914 in Heilbronn zwei Reden gehalten hat, wird in der Galerie der Volkshochschule vom 17. November bis 20. Dezember 2022 die Ausstellung „In Rosas Schatten – zur Geschichte einer jüdischen Familie aus Polen“ gezeigt. Holger Politt, ehemaliger Leiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung Warschau, wird bei der Eröffnung am 17. November um 18 Uhr in die Ausstellung einführen. Ergänzt wird die Ausstellung um die Bezüge von  Rosa Luxemburg zu Heilbronn.

Als Rahmenprogramm wird Anneliese Fleischmann-Stroh am 23. November, 19 Uhr, einen biographischen Vortrag halten, am 24. November, 19 Uhr, wird Julia Killet von der Rosa-Luxemburg-Stiftung München über Rosa Luxemburgs Rezeption in Ost und West referieren.

Über den Mord an Rosa Luxemburg spricht Klaus Gietinger, Autor und Regisseur aus Frankfurt/Main, am 2. Dezember unter dem Thema „Wie man Kriegsgegner beseitigt“.

Die Ausstellung und die Vorträge sind eine Kooperation der Volkshochschule Heilbronn mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Das Progamm zur Ausstellung:

Programm: