Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse


Keine Atomkraftverlängerung im Landkreis Heilbronn und anderswo

Wir demonstrierten mit hunderten Menschen gegen die Verlängerunng der Atomkraft in Neckarwestheim. Wir befürchten eine Ausweitung der Atomnutzung und sehen die vielen Risiken und Entsorgungsprobleme, so wird das "Zwischenlager" in Neckarwestheim mindestens die nächsten 80 Jahre weiterbetrieben. Ausgang offen. Wir brauchen Lösungen in der Energiefrage, aber sicher keine Atomkraft... Mit Vernunft in die Zukunft.

Hier eine Mitteilung der LINKEN-Parteivorsitzenden dazu:

Keine AKW-Laufzeitverlängerung, kein Atommüll nach Gorleben!

Zum Weiterbetrieb von Atomkraftwerken und zur Zwischenlagerung von Atommüll in Gorleben erklärt die Parteivorsitzende der Partei DIE LINKE Janine Wissler:

Bei der Energiepolitik der Ampel herrscht Rückschritt statt Fortschritt: Neben Kohle und Fracking-Gas setzt der grüne Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck auf eine Verlängerung der Laufzeiten für zumindest zwei Atomkraftwerke.

Obwohl Gorleben als Atommüll-Endlager der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) zufolge nicht mehr infrage kommt, sollen jetzt möglicherweise 4.800 Fässer und fünf Container Atommüll in Gorleben zwischengelagert werden.

Für DIE LINKE ist klar: Es darf keine Verlängerung der Atomkraft geben, während Windräder abgeregelt werden. Die Landtagswahl ist auch eine Abstimmung über die Krisen- und Energiepolitik der Regierung. Eine Stimme für DIE LINKE ist eine Stimme für eine soziale und ökologische Energiewende und gegen Atomkraft. Dafür können die Wählerinnen und Wähler in Niedersachsen am 9. Oktober ein klares Zeichen setzen.