Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Ursula Richter von der Diakonie und Juliana Frisch im Weinsberger Tafelladen.

Zu Besuch im Tafelladen

In Weinsberg gibt es seit Jahren einen Tafelladen, der von der Diakonischen Bezirksstelle Weinsberg beleitet wird. Während den Öffnungszeiten betreuen ehrenamtliche HelferInnen den Laden. Um sich ein Bild vor Ort machen zu können besuchten nun die beiden neuen Stadträte der LINKEN, Juliana Frisch und Florian Vollert, den Laden. Die Geschäftsführerin der Diakonischen Bezirksstelle Weinsberg, Ursula Richter, führte beide durch den Laden. Im vorderen Bereich gibt es einen Second Hand-Laden, der allen Interessierten offen steht. Dort gibt es neben KLeidung auch Geschirr und Spielsachen. Für Richter ein Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen. Im hinteren Bereich beginnt dann die eigentliche Tafel zu der nur Zugang hat, wer einen entsprechenden Berechtigungsschein hat. Dort werden Lebensmittel zu günstigen Preisen angeboten: "Die Kreisdiakonie Heilbronn sammelt „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, sortiert sie und gibt diese mit der Hilfe vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Tafelläden weiter, damit auch Bedürftige sich gesund ernähren können. Gleichzeitig werden so Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt." so die EIgenauskunft auf der Homepage der Diakonie.

Im Gespräch wurde auf die besondere Situation von Menschen im Hartz 4-Bezug eingegangen. Die beiden LINKEN waren erstaunt von der ehrenamtlichen Arbeit, die im Tafelladen geleistet wird und möchten in ihrer Gemeinderatstätigkeit auf die neuen Erkenntnisse eingehen.

Wer mehr Infos zum Tafelladen in Weinsberg sucht, findet die hier: http://diakonie-weinsberg.de/diakonie-und-tafelladen/tafelladen-weinsberg/