Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Schon lange eine Forderung der LINKEN, nun aktueller denn je.

Tag der Pflege: Vom Beifall kann man keine Miete bezahlen - LINKE fordert finanziellen Ausgleich für Beschäftigte

Die Beschäftigten in der Pflege rücken in Zeiten der Corona-Krise in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft. Sie sind auf einmal "systemrelevant". Aber waren sie das nicht schon immer? Die Forderungen der Pflegekräfte nach einer gesetzlichen Bemessungsgrenze und in der Folge davon ausreichend Personal sind eben nicht neu! Bereits vor Jahren haben hunderte Beschäftigte der SLK Kliniken mehr Personal gefordert. Sie wandten sich an Öffentlichkeit und Politik um den aktuellen Personalnotstand und die reale Pflegemisere zu beenden. Dieser Appell der unmittelbar Betroffenen blieb ohne nennenswerte Reaktionen. Lediglich die örtliche LINKE ergriff dafür Partei, etwa im Heilbronner Kreistag.

DIE LINKE Heilbronn-Unterland fordert am heutigen Tag der Pflege, dass genau diese Forderungen jetzt umgehend angegangen werden müssen. Dabei ist klar, dass dafür zunächst einmal mehr Pflegepersonal ausgebildet werden muss und dass die Bezahlung und die Attraktivität der Berufe gesteigert werden muss. Der weltweite „Einkauf“ von Fachkräften kann diese strukturellen Defizite nicht auflösen! Weiter gehört auch dazu, dass der stetig anhaltende Privatisierungsdruck beendet wird und die Gesundheitsfinanzierung nichts mit Gewinnerzielung zu tun haben darf.