Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Johannes Müllerschön

Seit 2016 gibt es den “Abgeordneten” Thomas Strobl nur noch bei der CDU, bei pro Region und als Fake News im Internet.

Die letzte Landtagswahl am 13. März 2016 führte im Wahlkreis Heilbronn dazu, dass der bisherige MdL der CDU, Alexander Throm, sein Mandat verlor, aber der Wahlkreis durch die Kandidaten der Grünen, AfD, SPD und FDP gleich vierfach im Landtag vertreten ist. Die CDU hat dort seither keinen Abgeordneten mehr, auch wenn sie auf Ihrer Homepage Thomas Strobl als solchen (und als Innenminister) listet. (Anlage 1) Der CDU Kreisverband überraschte damals mit der Präsentation von gleich zwei Wahlverlierern, die er per Rochade (MdB zu MdL und zurück) zu Gewinnern machte.

Der abgewählte MdL Alexander Throm kandidierte am 24.9.17 für den Bundestag und ist seither direktgewählter MdB. Er wurde auch bereits von der CDU für die Bundestagswahl am 26.9.21 wieder nominiert.

Der damalige MdB Thomas Strobl (seit 2011 Landesvorsitzender der CDU Ba-Wü und seit 2012 stellvertretender Bundesvorsitzender) wollte bereits 2014 in die Landespolitik wechseln. Er bewarb sich als Spitzenkandidat der CDU Baden-Württemberg für die Landtagswahl 2016, unterlag aber in der Mitgliederbefragung Guido Wolf, trotz Rückenwind aus Landes- und Bundesvorstand. Wolf wurde dann das mit Abstand schlechteste CDU Ergebnis in die Schuhe geschoben. Er wurde vom Spitzenkandidaten zum Tourismusminister „befördert“. Allerdings wurde 2016 die erste Regierung Kretschmann (Grüne und SPD) abgewählt. Obwohl Strobl 2016 noch nicht einmal für den Landtag kandidierte, stellte er sich, ohne Abgeordnetenmandat als stellvertretender Ministerpräsident zur Verfügung. Ministerpräsident Kretschmann holte Strobl als Innenminister ins Kabinett. Im Juni 2016 gab Strobl dann sein Abgeordnetenmandat im Bundestag vorzeitig auf und sorgte damit dafür, dass Heilbronn fast unbemerkt über ein Jahr keinen CDU-MdB in Berlin hatte.

Seit Juni 2016 ist Thomas Strobl zwar nicht als christdemokratischer Abgeordneter, sondern als stellvertretender Ministerpräsident, als Innenminister, als Landesvorsitzender und als stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU allgegenwärtig und unterwegs. Bei so vielen Funktionen kann schon der Überblick verloren gehen. So rutscht versehentlich, oder von Strobl nicht widersprochen immer wieder das MdL in die Berichterstattung, obwohl es einen MdL Thomas Strobl nur als Fake News im Internet gibt. Nicht nur der Heimat CDU Verband Heilbronn, sondern auch zum Beispiel die von Reinhold Würth gegründete Initiative „pro Region“ listet wahrheitswidrig einen Abgeordneten Thomas Strobl, bei proRegion auch mit MdL Zusatz   .(Anlage 2).

Am Ende des Jahres 2020 findet man im Internet Strobls missbräuchlichen MdL Titel bei der Architektenkammer Ba-Wü, bei der CDU Frauenunion und bei der Firma Herrenknecht in Schwanau, beim CDU Kreisverband Ravensburg, beim Volksbund und Gründungstag der Bundeswehr, beim CDU parlamentarischen Staatssekretär Bareiß, beim vdk, beim Blaulichttag in Singen, beim Europawahlkampf in Kornwestheim und beim CDU Stadtverband Konstanz (alle Anlage 3).

Bisschen viel Schlamperei oder CDU/Strobl Selbstherrlichkeit. Zeit, dass diese CDU und ihr Abgeordneter a.D. (ade) Thomas Strobl bei den Landtagswahlen am 21.3.2021 zumindest in die Opposition geschickt wird, meint sein kritischer „Weggefährte“ – Johannes Müllerschön.

Anlagen