Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Marlene Neumann, Emma Weber und Jasmin Ellsässer.

LINKE: Kinderarmut in Baden-Württemberg bekämpfen

Die drei Landtagskandidatinnen der LINKEN im Stadt- und Landkreis Heilbronn, Marlene Neumann (Wahlkreis Heilbronn), Emma Weber (Wahlkreis Eppingen) und Jasmin Ellsässer (Wahlkreis Neckarsulm) haben die Bundestagsabgeordnete Gökay Akbulut zum Thema Kinderarmut eingeladen. In einer Videokonferenz berichtete die Mannheimer Abgeordnete über das Thema, welchem sie als Padägogin bereits an vielen Schulen begegnet ist. Mit Zahlen und Fakten stellte sie das Problem dar, so droht etwa 50% aller alleinerziehenden Eltern Armut. In Baden-Württemberg ist jedes fünfte Kind von Armut betroffen, eine Zahl, die darstellt, wie groß das Problem ist, dem aber oftmals die Öffentlichkeit fehlt.

In der Diskussion bestätigte Jasmin Ellsässer die finanzielle Belastung von Kindergartengebühren aus eigener Erfahrung und fordert deshalb gebührenfreie Kindergartenplätze im ganzen Land. Auch im Kindergarten findet Bildung statt und ist etwa in Rheinland-Pfalz Landesaufgabe.

Emma Weber kritsiert den schlechten Zustand der Schulen. Gerade in der Pandemie kommt zum Vorschein, was lange vernachlässigt wurde: Infratsruktur in einigen Schulen marode. Das digitaler Unterricht nun als weiteres Problem dazukommt ist ihrer Meinung nach hausgemacht: "Im europäischen Vergleich hinken wir hinterher, das ist für eine Bildungsnation eine Schande."

Marlene Neumann sprach sich für eine ausfinanzierte Bildung und Armutsbekämpfung aus, da durch die Chancenungleichheit auch die gesellschaftlichen Kosten weit höher sind, wenn nicht jetzt in Bildung investiert wird. Dazu gehörten auch bessere Gehälter für ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen sowie eine höhere Personaldecke. 

Akbulut berichtete über gesundheitliche Probleme durch das Hartz 4-System und eine vererbte Armut, aus der sich nur schwer herauszuarbeiten ist.

In der Diskussion kamen dann auch Ideen für die Finanzierung der benötigten Investitionen in die Bildung und somit gegen Armut auf: Vermögensabgabe und -steuer für sehr hohe Vermögen und eine Reduzierung der zunehmenden Rüstungsausgaben.

Die drei Unterländer Kandidatinnen wollen die Diskussion weiterführen und bieten im neuen Jahr eine wöchentliche Diskussionsrunde als online Angebot an.