Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Die Beschäftigten von Galeria Kaufhof haben 2019 auch in Heilbronn gegen Lohnkürzung gestreikt.

LINKE fordert breite Unterstützung für Galeria Kaufhof in Heilbronn

Die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof hat angekündigt, dass beinahe die Hälfte der Filialen geschlossen werden sollen. Mit unserem Parteivorsitzenden Bernd Riexinger kritisieren wir diese Entscheidung. Wir teilen seine Einschätzung, dass der Kauf von Kaufhof durch die österreichischen Signa-Gruppe des Immobilienhändlers und Milliardärs Rene Benke mehr mit Immobilienspekulation zu tun hat, als mit dem Plan mit dem Unternehmen eine zukunftsträchtige Perspektive zu gestalten.

Wir halten die Coronakrise für ein vorgeschobenes Argument. Die Beschäftigten hatten sich im letzten Jahr gemeinsam mit ihrer Gewerkschaft gegen eine Lohnsenkung gewehrt. Nun droht vielen die Arbeitslosigkeit und Altersarmut.

Die LINKE Heilbronn-Unterland fordert einen Standortsicherungsvertrag fürdie Galeria Karstadt Kaufhof Beschäftigten und hofft auf die Solidarität aller Heilbronner*innen mit der Gewerkschaft verdi und den Beschäftigten.Mitglieder des Kreisvorstands und der örtliche Sprecher Florian Vollert werden Kontakt zu den Beschäftigten und ihrem Betriebsrat aufnehmen.