Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Jessica Tatti (links) auf dem Podium der Wirtschaftsjunioren.

Jessica Tatti bei den Wirtschaftsjunioren in Heilbronn

Jährlich laden die Heilbronner Wirtschaftsjunioren der IHK zu einem "Dialog mit Berlin". Eingeladen sind dann Bundestagsabgeordnete der verschiedenen Parteien. Für DIE LINKE saß Jessica Tatti aus Reutlingen auf dem Podium. Tatti unterhält in Heilbronn ein zweites Wahlkreisbüro und ist deshalb im Stadt- und Landkreis Heilbronn die Ansprechpartnerin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.
Auf dem Podium stellten die schwieriger werdenden Handelsbeziehungen der EU zu den USA das Hauptthema. Tatti verwies in ihrem Statement auf die generell unfairen Handelsverhältnisse zwischen starken Industrienationen gegenüber etwa Ländern auf dem afrikanischen Kontinent. Sie plädierte für eine Handelspartnerschaft auf Augenhöhe, um Ländern mit schwachen Wirtschaftstrukturen eine zukunftsorientierte Entwicklung zu ermöglichen. Auch innerhalb der EU müsse Deutschland endlich zu ausgeglichenen Handelsbilanzen beitragen. Deutsche Rekordexportüberschüsse führen laut Tatti in der EU zur Abwärtsspirale bei Löhnen und Renten und zum gefährlichen Abbau der Sozialstaaten: „Das vergrößert die ungleichen Lebensverhältnisse für die Menschen in Europa und verhindert den europäischen Zusammenhalt, der gerade in Zeiten von Trump und Rechtsruck von unschätzbarem Wert ist. Höhere Löhne und Investitionen statt radikalem Standortwettbewerb und die Stärkung der Binnenwirtschaft sind das Gebot der Stunde.“
Nur so könnten Fluchtursachen bekämpft werden. Sie kritisierte ebenfalls die Waffenexporte in Krisenregionen, die ebenfalls die Lebensbedingungen der betroffenen Bevölkerung gefährden.