Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

Jessica Tatti (links) auf dem Podium der Wirtschaftsjunioren.

Jessica Tatti bei den Heilbronner Wirtschaftsjunioren

 

Die Bundestagsabgeordnete und Sprecherin der Linksfraktion für Arbeit 4.0, Jessica Tatti, wurde von den Heilbronner Wirtschaftjunioren zum jährlich stattfindenden "Berlin im Dialog" in das Bankhaus der Volksbank eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Frage "Wie wichtig ist der Staat in der Zukunft" Die Heilbronner Stimme berichtet dazu hier.

Jessica Tatti ging auf die Frage nach dem Staat in eindrucksvoller Weise ein. So sei gerade die mangelhafte Digitalisierung ein Problem des freien Marktes. Unternehmen hätten sich die lukrativen Gebiete gesichert, während andere unterversorgt blieben. Um in Zukunft eine bessere und flächendeckende Versorgung zu garantieren, muss hier der Staat einsteigen.

Im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt müssen die Arbeitnehmerrechte deutlich gestärkt werden. Tatti machte das an dem Beispiel des Lieferserviceplattform Deliveroo deutlich. Die Zulieferer sind Soloselbstständige, die für sich selbst sorgen müssten.

Beim Thema CO²-Steuer/CO²-Verbrauch fordert sie eine Reduktion durch eine nachhaltigere Produktion, etwa durch die Erhöhung der Lebensdauer von Produkten.

EMobilität hält Tatti aufgrund des Ressourcenverbrauchs nicht für nachhaltig und möchte hier eine stärkere Investition in Bildung und Forschung. Zusammenfassend fordert Tatti, dass die Digitalisierung dem Menschen dienen muss und nicht zu Arbeitslosigkeit und unsicheren Arbeitsplätzen führen darf.