Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse


DIE LINKE fordert rasche Ertüchtigung der Frankenbah

Die schlechte Infrastruktur der Frankenbahn ist eine wichtige Ursache für die Schwäche des öffentlichen Schienennahverkehrs im Jagsttal. Massive Verspätungen, die schlechte Abendversorgung und eine  ungenügende Anbindung der Region an den Fernverkehr verhindern eine zuverlässige und schnelle Zugverbindung zwischen Heilbronn und Würzburg. Außerdem gibt es jahrzehntealte Streckenprobleme: die Jagstbrücke bei Züttlingen ist seit der Zerstörung im 2. Weltkrieg einspurig, eine fehlende Weiche zwischen Neckarsulm und Kochendorf behindert den flüssigen Zugverkehr. Sowohl der neue Schwung aus der lebendigen „Fridays for future“ Bewegung als auch die angekündigten, aktuellen Bau- und Betriebsmaßnahmen schaffen Chancen und Risiken für eine dringend notwendige Verbesserung auf der Frankenbahn.

Die Heilbronner LINKE erörterte bei ihrem letzten kommunalpolitischen Erfahrungsaustausch das Thema ausführlich und fordert die sofortige Beseitigung der bekannten Engstellen, zum Beispiel in Züttlingen (Jagsttalbrücke) und bei Neckarsulm/Bad Friedrichshall (fehlende Weiche beim AUDI Anschluss) sowie weitere strukurelle Verbesserungen wie Ausweichstellen.

Wir fordern Oberbürgermeister Harry Mergel, Landrat Detlef Piepenburg und den Vorsitzenden des Regionalverbandes Joachim Scholz dringend auf, endlich gemeinsam für die Ertüchtigung und einen kundenfreundlichen Betrieb (auf) der Frankenbahn zu sorgen. Der Ausbau der Frankenbahn gehört sofort in den Bundesverkehrswegeplan des Bundes aufgenommen. Um in Berlin und Stuttgart die notwendige Unterstützung zu mobilisieren, könnten sich die KommunalpolitikerInnen sowohl von der Sachkunde des VCD wie auch vom lebendigen Engagement der „Fridays for future“ inspirieren lassen.

Konrad Wanner und Erhard Jöst (DIE LINKE im HNer Stadtrat)

Florian Vollert und Lydia Riedel-Tramsek (DIE LINKE im Kreistag)

Johannes Müllerschön und Marlene Neumann (DIE LINKE im Regionalverband)

Katharina Kaupp und Florian Vollert (Kreisvorstand DIE LINKE Heilbronn-Unterland)