Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen & Presse

DIE LINKE beim 1. Mai in Heilbronn mit Ali Damadi und Jürgen Patzelt.

1. Mai in Heilbronn: Geld für Absicherung im Alter statt für Militärausgaben

Johannes Müllerschön zeigt Klaus Zwickel die LINKE-Fahrradrikscha.
Volker Bohn vorm Gewerkschaftshaus.
Gemeinderatskanidatin Maria Turan (Mitte).
Gemeinderatskandidaten Konrad Wanner und Thomas Wolf umrahmen die Kreistagskandidaten Jochen Buchty und Siegbert Möhle.

Es war eine gewaltige Demonstration für ArbeitnehmerInneninteressen am diesjährigen 1. Mai in Heilbronn. Mehr als tausend Menschen demonstrierten für ein soziales Europa. Neben GewerkschafterInnen waren dies auch verschiedene linke Gruppen, wie von den streikenden SchülerInnen der Heilbronner Friday for Future-Gruppe, von kurdischen und alevitischen Vereinen, vom Sozialen Zentrum Käthe. Auch Parteifahnen und Plakate der Partei DIE LINKE, der SPD, der Grünen und der MLPD waren präsent.

Der Redner Stefan Körzell, Mitglied des DGB-Bundesvorstands, forderte die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro, eine Grundrente und lehnte die Erhöhung der Militärausgaben in Deutschland ab. Während politische Parteien im Innenhof des Gewerkschaftshauses nicht erwünscht waren, empfanden etliche Gewerkschafter das Rednerpodium doch ziemlich sozialdemokratisch dominiert.

Als LINKE verteilten wir die aktuelle Wahlkampfzeitung, in der auch die Erhöhung der Mindestlöhne in Europa gefordert wurde und führten viele spannende nicht nur am Infostand am Eingang zum Gewerkschaftsinnenhof. Im Anschluss besuchten DIE LINKEN auch das Maifest im Sozialen Zentrum Käthe.